Mellenthin  -  Insel Usedom

     

Mellenthin 

 

   

Webcam

Buchtipps

Linkliste

Referenzen

Kontakt

home

Seebäder  
  Zinnowitz
  Peenemünde
  Karlshagen
  Trassenheide
  Insel Oie (Greifswalder Oie)
  Insel Ruden
  Zempin
  Koserow
  Kölpinsee
  Ückeritz
  Bansin
  Heringsdorf
  Ahlbeck
  Świnoujście
(Swinemünde)
  Usedom
  Lieper Winkel
  Mellenthin
  Gnitz
   Neuendorf
   Lütow
   Netzelkow
   Insel Görmitz
  Kaminke
  Krummin
  Wolgast
  Świnoujście
(Swinemuende)
  Karsibor
(Kaseburg)
   
  Seebäder auf Wollin

Miedzyzdroje
(Misdroy)
 
Unterkünfte
 
Kultur
 
Gaststätten
 
Verkehr
 
Inselbilder
 
Veranstaltungen
 
Kurverwaltungen
 
Camping
 
Geschichtliches
 
Museen
 
Umgebung
 
Reiseberichte
 
 
 
 
     
 
     

             

Wer das Achterland unserer Insel besucht, der sollte dem kleine Örtchen Mellenthin unbedingt einen Besuch abstatten. Die sehenswerte alte Kirche, um die sich so manche Usedomer Geschichte rankt, das alten Mellenthiner Wasserschloss, die Störche auf den Dächern der Dorfstraße, die wunderschöne Umgebung und zwei empfehlenswerte Möglichkeiten der Einkehr sind allemal einen Besuch wert. Mit dem Fahrrad ist Mellenthin über Feld- und Waldwege von der Stadt Usedom aus, von Lieper Winkel und über Pudagla von der Küste aus erreichbar. Mit dem Auto biegt man von der Straße zwischen Pudagla und Usedom ab.

 
 

   
 
     
 
     
 

Anfang des 14. Jahrhunderts von den Neuenkirchen errichtet, machte die Kirche es nicht mehr notwendig, dass die Mellenthiner bis nach Usedom in die Paulskirche mussten, um ein Gotteshaus zu besuchen. Besonders wertvoll sind die Deckenmalereien im Chorraum. In der Kirche von Mellenthin befindet sich die Grabplatte Rüdigers von Neuenkirchen und seiner Gemahlin Ilsabe von Eickstet. Um die Neuenkirchen rankt sich so manche Geschichte bis hin zum Roman "Die Bernsteinhexe" von Wilhelm Meinhold. Schnitzereien und Malereien an der Orgelempore sind genauso sehenswert wie, die zwei großen Gemälde von 1694 und 1698.
Das Wasserschloss von Mellenthin ist ebenso eng mit den Neuenkirchen verbunden wie das Gotteshaus. Rüdiger von Neunekirchen hat es zwischen 1575 und 1580 errichten lassen. Der Sohn des Erbauers, Christoph von Neuenkirchen hat die Kalksteintafel anbringen lassen, die über die Erbauung des Schlosses berichtet. Diesem letzten kinderlosen Sohn der seit 1336 in Mellenthin ansässigen Familie Neuenkirchen hat der Swinemünder Heimatforscher Robert Burrkhardt in seinen Roman "Der letzte Neuenkirchen" ein bleibendes Denkmal gesetzt.Im Schloss selbst ist besonders der wunderschöne Kamin sehenswert, der sich heute in der Restauration des Schlosses befindet.

 
     
 
 
 
     
 
     
 
     
 
 
 

 

 

Wichtige Adressen
 

Essen in Mellenthin

Die Kirche von Mellenthin
Wasserschloss Mellenthin
Familie Fidora

Dorfstraße 25
17429 Mellenthin


Info / Reservierung

Tel:  038379 / 28930
Fax: 038379 / 28932


 
 

 

 

     

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
home
   Reiseführer Usedom  |  aktuell  |  Kontakt  |  SMS  |  Grußkarten  |  Linkliste  |  Porträts
Seebäder- Dörfer  |  Historisches  |  Verkehr  An- und Abreise  |  Unterkunft  |  Essen  |  Kultur / Veranstaltungen

Disco / Konzerte / Party  |  Insel - Tipps  |  Natur pur  |  Inselbilder  |  Reiseberichte

impressum ©