Referenzen

Webcam Usedom

Usedombücher

Onlinebuchung

Insel Usedom - Insel Wollin - Urlaub und mehr ...

Impressum

Usedom News

Kontakt

Usedom Links

Datenschutz

usedom blog

   .
Seebäder auf Usedom
 
  Unterkünfte
 
  Kultur
 
  Sport

 
  Gaststätten
 
  Verkehr / Anreise
 
  Inselbilder
 
  Veranstaltungen
 
  Kurverwaltungen
 
 

Camping


 
  Geschichtliches
 
  Museen / Ausstellungen
 
  Umgebung
 
  Reiseberichte
 
 

Presseberichte


 
  Ostsee
 
  Naturpark Usedom
 
     
   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Luftbrücke aus dem Eis von Hiddensee ...

Teilen 
+++ 03- Februar 2010, Hiddensee / Usedom   +++

Da wollten zwei von der Insel Usedom mal nach Hiddensee und dann waren sie gefangen im Eis. Heute kam die Rettung mit Helikoptern der Bundeswehr. Hier eine erste Chronologie der Ereignisse vom Beginn des Inselkurzurlaubes bis zur Rettung durch SAR-Maschinen (Search and Rescue):

Alles ging am vergangenen Freitag (29. Januar 2010) los. Wir hatten ein verlängertes Wochenende hier geplant und die Fähre Vitte wollte nicht mehr von Schaprode auf die Insel hinüber (ein Taucher war angekündigt, um nach der Schraube zu schauen, es gibt aber wohl ein anderes Problem). Als dann Hiddenseeer von Neundorf übers Eis kamen, haben wir uns entschlossen (nachdem “Unnötiges” aus den Rucksäcken genommen wurde) auch übers Eis zu gehen. Ja und nach 1h 15 Minuten waren wir hier auf der Insel. Dass der Rückweg nicht mehr so gefahrlos möglich ist (wechselnde Winde verändern ständig den Wasserstand unterm Eis) ahnten wir da natürlich noch nicht. Im ZDF und NDR war von leichsinnigen Touristen die Rede, die trotz Warnung übers Eis gingen - sollen wir das gewesen sein? In Bild und Ton sah es zumindest so aus. So das war der erste Bericht aus den Eis.

Hiddensee eingeschlossen im Eis

Hiddensee eingeschlossen im Eis

Hiddensee eingeschlossen im Eis

Hiddensee eingeschlossen im Eis

Hiddensee eingeschlossen im Eis

Tag 4 im Eis

Nun ist die Insel Hiddensee schon 4 ganze Tage von der Außenwelt abgeschnitten und es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn man über die Insel läuft, immer die gleichen Gesichter trifft, stehen bleibt und sich etwas unterhält, wann nun endlich eine Fähre geht usw. So wandern die Gerüchte schneller als der Schneesturm über die Insel und die Informationen sind so unsicher wie das Packeis vor der Außenküste. Die Hiddenseeer erkannte man auch recht leicht, denn sie erwidern das “Tach”, das man Ihnen sagt mit einem kaum merklichen aber herzlichen Kopfnicken. Langsam scheint es aber auch Ihnen zu reichen und man hört schon mal “nun wird es aber Zeit, dass die sich mal kümmern” oder “was hätten die nur 78/79 gemacht”. Es kommen halt die Zweifel, ob man auch wirklich was tut um die Lage zu ändern - morgen ist wieder Schnee angesagt und natürlich Sturm!
Die Gründe, warum nur Gerüchte die Runde machen und kaum eine wirklich verwertbare Information, sind vermutlich recht banal. Die Fähre ist noch nicht repariert (Elektronik oder Einspritzpumpe so die Gerüchte …), also ist eben auch nicht klar, wann sie fährt. Grund Nr. zwei, das Wetter, der Eisgang, kommt der Schlepper durch oder nicht? Auch dafür kann natürlich keiner garantieren.
Die Neueste Information (18:05) vom Hafen: morgen 09.30 Uhr soll der Schlepper in Vitte sein und wird dann wohl auch Leute mitnehmen - nun schaun wir mal … Hoffentlich ist dann der Schnee noch nicht auf Rügen angekommen!!!

5. Tag

Es ist Dienstag, der 2. Februar 2010, der 5. Tag eingeschlossen im Eis auf der Insel Hiddensee. Nach dem wunderbaren Frühstück im Hotel Godewind in Vitte kam die Information, dass Hubschrauber die Urlauber von der Insel bringen. Also Sachen packen, bezahlen und los zum Fußballplatz Vitte, dem hergerichteten Landeplatz. Hier standen schon ein Helikopter und reichlich Flugwillige. Ein ZDF-Team hatte den Hubschrauber wohl organisiert und dem Landkreis für Versorgungsflüge und Rücktransport von Urlaubern zur Verfügung gestellt. Für den Bürgermeister gab es eine symbolische Tüte Esswaren und die neu OZ. Dann durften die ersten Urlauber die Insel verlassen. 4 oder 5 Mal ging es hin und her, Medikamente, Post und Brot wurden gebracht, “Ausreisewillige” wurden ausgeflogen. Wenig freudig wurde ein Fernsehteam von RTL / NTV begrüßt. Der Reporter in dünner Hose und Trittchen fragte zuerst, ob es denn schon Kämpfe um Nahrungsmittel auf der Insel gegeben hätte. Nun, er hätte wohl gerne einen reißerischen Bericht darüber gebracht - aber Fehlanzeige. Sauer waren die Wartenden, als er wieder zurückflog und damit 3 Plätze für Menschen verloren gingen, die über Stunden in der Kälte auf den Abtransport warteten.
Ab 14 Uhr dann Schneesturm und eine kurze Stellungnahme des Piloten, dass er nur noch diesen eine Flug wegen des Wetters machen könnte. Später machte noch die Runde, dass ein Armeehubschrauber kommen solle, aber kaum einer glaubte mehr daran. Von der Gemeinde wurden Personalien und Telefonnummer registriert um für den morgigen Tag neu zu organisieren. Nun kommt der neue Schneesturm und wir hoffen, dass er nicht so stark wie der vom letzten Wochenende wird …

Luftbrücke Hiddensee

Tag 6 im Eis

Da sind wir wieder. Heute ging alles ganz schnell und perfekt organisiert. Beim Frühstück im Hotel Godewind die Info vom Chef, dass 08:45 die Bundeswehr die Versorgung der Insel Hiddensee und den Transport von Menschen übernimmt. Kurz darauf auch ein Anruf von der Tourismuszentrale Hiddensee mit der gleichen Info (wir hatten unsere Telefonnummer dort hinterlassen). Und dann 08:42 ein Brummen in der Luft und der Bundeswehrhelikopter landet kurz danach auf dem Sportplatz in Vitte. 7-8 Personen, Gepäck, einige Hunde, und schon geht der erste Flug rüber nach Rügen.

Luftbrücke Hiddensee
Luftbrücke Hiddensee
Mehr im usedomblog
Text und Fotos: Gründling / usedomfotos
weitere Usedom News ...
 



  impressum news