Referenzen

Webcam Usedom

Usedombücher

Onlinebuchung

Insel Usedom - Insel Wollin - Urlaub und mehr ...

Impressum

Usedom News

Kontakt

Usedom Links

Datenschutz

usedom blog

   .
Seebäder auf Usedom
 
  Unterkünfte
 
  Kultur
 
  Sport

 
  Gaststätten
 
  Verkehr / Anreise
 
  Inselbilder
 
  Veranstaltungen
 
  Kurverwaltungen
 
 

Camping


 
  Geschichtliches
 
  Museen / Ausstellungen
 
  Umgebung
 
  Reiseberichte
 
 

Presseberichte


 
  Ostsee
 
  Naturpark Usedom
 
     
   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Tornado über Usedom ...

Teilen 
+++ 29. August 2010, Pudagla   +++

Es klingt wie ein schlechter Scherz und doch war es am vergangenen Montag (23. August 2010) ein riesiges Glück im Unglück, dass nicht mehr passiert ist oder sogar Menschen zu Schaden gekommen sind.  Ein Tornado hatte bei seinem Weg über die Insel Usedom eine ganze Schneise der Verwüstung hinter sich gelassen. Von Lassan auf dem Festland kommend war er über die Peene und das Achterwasser zunächst in Lütow auf der Halbinsel Gnitz aktiv. Auf dem weiteren Weg über das Achterwasser in Richtung Neppermin muss er dann erheblich an Stärke gewonnen haben, wütete auf dem kleinen Zeltplatz in Neppermin, um dann über den Nepperminer See zu fegen und in Richtung Pudagla nach Norden abzuziehen. Die vermutlich heftigsten Schäden hat er angerichtet, als er vom Nepperminer See hinauf in Richtung Pudagla zog. Hier knickte er hunderte Kiefern wie Streichhölzer und wütete in der nahe gelegenen Straußenfarm.
Als  wollten sie sich ehrfürchtig verneigen vor der übermächtigen Kraft des Tornados , so stehen und liegen die kleinen Eschen, die neu gepflanzt am Wegesrand standen, von beiden Seiten geneigt in Richtung des Auges des Wirbelsturmes. Die Kraft des riesigen Soges  knickte, drehte, köpfte und entwurzelte zahlreiche Erlen am Ufer und hunderte Kiefern bergauf nach Pudagla auf einer 50 Meter breiten und  mehreren hundert Metern langen Strecke. Von dort ging der Wirbelsturm weiter in Richtung Ostsee und war noch lange am Horizont zu sehen.
Tornados bzw. Wind-oder Wasserhosen treten auch immer wieder über Deutschland auf und erlangen meist nicht die Ausprägung  wie z.B. im mittleren Westen der USA.  Im Internet sind die bei uns  beobachteten Tornados unter http://www.tornadoliste.de/ beschrieben.


Von Neppermin aus gefilmter Tornado über Usedom.
Tornado über Usedom
Eine Schneise der Verwüstung hinterlässt der Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom, er knickte die Bäume wie Streichhölzer.
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Verwüstung nach Tornado über Usedom.
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Wie durch ein Wunder vernichtet der Tornado nicht die gesamte Straßenfarm bei Pudagla auf Usedom.
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
Tornado über Usedom Tornado über Usedom
Tornado über Usedom
 
Fotos und Text: Gründling
weitere Usedom News ...
  impressum news