Referenzen

Webcam Usedom

Usedombücher

Onlinebuchung

Insel Usedom - Insel Wollin - Urlaub und mehr ...

Impressum

Usedom News

Kontakt

Usedom Links

Datenschutz

usedom blog

   .
Seebäder auf Usedom
 
  Unterkünfte
 
  Kultur
 
  Sport

 
  Gaststätten
 
  Verkehr / Anreise
 
  Inselbilder
 
  Veranstaltungen
 
  Kurverwaltungen
 
 

Camping


 
  Geschichtliches
 
  Museen / Ausstellungen
 
  Umgebung
 
  Reiseberichte
 
 

Presseberichte


 
  Ostsee
 
  Naturpark Usedom
 
     
   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Usedom beteiligt sich an "tragfähiger Fusion" ...

Teilen 
+++ 17. Juli 2011, Insel Usedom / Greifswald  +++

„In Sachen Adam und Eva“ hatte am gestrigen Samstag  auf der Freilichtbühne im Greifswalder  Museumshafen  Premiere. Die Aufführung des Lustspiels von Rudi Strahl unter der Regie von Wolfgang Bordel, Intendant der Vorpommerschen Landesbühne Anklam ist Teil einer aktiv gelebten Theaterfusion in Vorpommern.  Diese allerdings hat wohl mehr den Stoff für ein Trauer –  als für ein Lustspiel, nicht etwa, weil die Theaterfusion von den betreffenden Theatern (Greifswald, Stralsund, Anklam) so schlecht mit Leben erfüllt wird, sondern weil Schwerin sich zu dem Projekt in Schweigen hüllt und Gelder verweigert. Doch zunächst  zum Stück selbst, das bereits auf der Hafenbühne in der Stadt Usedom seine Erfolge feierte.  Adam und Eva, die sich bereits seit drei Wochen kennen und lieben, wollen nun endlich heiraten, weil sie sich lieben. Doch ob das reicht für eine Ehe wird ein Gericht entscheiden und dem Entscheidungsprozess kann man nun im Museumshafen Greifswald  mit viel bekannter Schlagermusik aus Ost und West, Humor und Tanz bis zum 14. August jeweils montags, mittwochs, donnerstags und samstags beiwohnen.

Das Stück und da sind wir zurück in der Alltagsrealität Mecklenburg-Vorpommerscher Kulturpolitik ist die erste Produktion der Theatermanagement Vorpommern UG.  Bei weitem keine Liebeshochzeit zwischen  dem Theater Vorpommern und der  Vorpommerschen Landesbühne Anklam, aber real existierende Kooperation, wie sie doch von der Landesregierung immer wieder gefordert wurde.  Die Forderung der Landesregierung nach Zusammenschluss der Theaterschaffenden dieses Landes trägt die Umschreibung  „tragfähige Fusion“. Zwei Fusionen im Lande sind in Schwerin längst als tragfähig anerkannt und erhalten entsprechend Gelder. Es sind Rostock und Parchim sowie Neubrandenburg und Neustrelitz. Nach dem gleichen Prinzip haben auch die Vorpommerschen Theaterleute fristgerecht ihr Konzept in Schwerin eingereicht, doch dort herrscht seit Monaten Schweigen und Gelder  fließen offensichtlich mehr in Richtung der zwei anderen Fusionen. Die hiesigen Theatermacher fragen sich wie lange man in Schwerin denn noch prüfen wolle und haben auch gleich eine Antwort: entschieden werde bestimmt nicht mehr vor dem Wahlsonntag der Landtagswahlen im September. Gute Aussichten hält der Amtsschimmel da für die Theater im Nordosten des Landes bereit.  Eigentlich sollten die Zuschauer das Leistungskriterium sein und nicht der Satz gelten „je weniger Zuschauer um so größer die Kunst“ sagte Bordel und verwies darauf mit welchen Einsatz die Vorpommerschen Landesbühne Anklam mit Greifswald nun neben Heringsdorf, Zinnowitz, Barth und Usedom-Stadt bereits die 5. Spielstätte in diesem Sommer bespiele. Nur durch den Einsatz ehemaliger Studenten der  Theaterakademie Vorpommern sei das überhaupt realisierbar gewesen. Das Resultat der gemeinsamen Bemühungen der Vorpommerschen Theater  ist ganz im Gegensatz zu den von Schwerin als „tragfähige Fusion“ anerkannten Häusern eine Aufführung und nicht nur ein Vertragswerk auf dem Papier. Im Schweriner Kultusministerium scheint man dieses aber nicht zu registrieren, hier tickt man offensichtlich anders und die Politik von Minister Tesch beweist einmal mehr, dass sie an den Bedürfnissen und der Realität vorbei ihr Dasein fristet. Dass Kultur und Kunst kosten, genau wie Bildung und Wissenschaft und dass es sich lohnt hier zu investieren, insbesondere in einer strukturschwachen Region, hätte man gehofft, ist auch in Ministerien bekannt. Es genügt nicht für ein paar Wochen Festivals und Konzertreihen zu fördern, die Menschen die hier leben und den Tourismus bewirtschaften haben auch den Wunsch nach Kultur abseits der Tourismusspitzenzeiten.
In Sachen Adam und Eva
Wibke Leni Zäncker und Marc Vinzing als Eva und Adam in "In Sachen Adam und Eva". Und hier gibt es übrigens ein Tag mit Wibke im NDR
In Sachen Adam und Eva
Auf der Bühne im Museumshafen Greifswald stehen deben den Profis der Vorpommerschen Landesbühne Anklam auch Laienspieler auf den Brettern, die die welt bedeuten.
Wibke Leni Zäncker und Marc Vinzing als Eva und Adam
Wibke Leni Zäncker und Marc Vinzing als Eva und Adam

Adam und Eva
Karoline-Anni Reingraber als Dr. Gabriel, Marina Kopp als Richterin und Philip Dobraß als Dr Michaelis (v.l.n.r.)

Ronny Winter
Ronny Winter als Volkspolizist
Wibke Leni Zäncker
Wibke Leni Zäncker als Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Ein Stück mit vielen bekannten Schlagern der 60er bis 80er Jahre.
In Sachen Adam und Eva
Petra Reinhold als Schwiegermutter und Kantinenwirtin.
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva Wibke Leni TZänker als Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Marina Kopp als Richterin und als FDJ-ler Norbert Koch und Anna Thiele
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Anna Thile als FDJlerin Besitzerin vor Gerincht
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
"Wir lieben uns, weil wir uns lieben und weil wir uns lieben, lieben wir uns". Wibke Leni Zäncker und Marc Vinzing als Eva und Adam bei den Ostseefestspielen in Greifswald.
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Die Bühne im Museumshafen Greifswald.
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Hela, Evas Freundin (Jenny Löffler) und Evas Ex, der Trompeter Hansi (Alexander Pliquett)
In Sachen Adam und Eva Jenny Löffler ind In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Jenny Löffler als Evas Freundin Hela
In Sachen Adam und Eva
Jenny Löffler und Anna Thiele
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
Hela, Evas Freundin (Jenny Löffler) und Evas Ex, der Trompeter Hansi (Alexander Pliquett)
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva
In Sachen Adam und Eva

In Sachen Adam und Eva: im Museumshafen Greifswald  bis zum 14. August jeweils montags, mittwochs, donnerstags und samstags.

Kreativ-Team (Ostseefestspiele 2011)

Musikalische Leitung: Mark Hartmann

Inszenierung: Dr. Wolfgang Bordel

Choreografie: Ellen Wolter

Ticket Bestellsystem:

Online: HIER bestellen

Kartenhotline:
Theater Vorpommern, Tel.: 03831 - 26 46 6
Vorpommersche Landesbühne, Tel.: 03971 - 24 89 0

Und an allen Theatervorverkaufskassen in Greifswald, Stralsund, Anklam, Zinnowitz, Heringsdorf und Putbus.

In Sachen Adam und Eva

Fotos und Text: Gründling, usedomfotos
weitere Usedom News ...
  impressum news